SWR Sportclub e.V.  
 

SWR Sportclub e.V.  
   
     
SWR Sportclub e.V. SWR Sportclub e.V. SWR Sportclub e.V. SWR Sportclub e.V.  
     
 

E-Mail

Spartenleiterin: SWR Sportgruppen
Bettina Scholler

Bereich:
SWR 2 Zeitwort

Telefon:
07221/929-2-4705

Vertreter: SWR Sportgruppen
Jörg Lange

Bereich:
SWR3 Musik/Musikevents

Telefon:
07221/929-2-3489

 



Baden-Baden | Volleyball
Training / Trainingszeit:


Mehrzweckhalle in Ebersteinburg: Dienstags von 18:30 bis 20 Uhr

Aktivitäten:
Teilnahme an verschiedenen Volleyballturnieren, ARD-/ZDF-Meisterschaften

Baden-Baden | Volleyball
Volleyballer des SWR-Sportclub gewinnen ARD-ZDF Meisterschaft


So schnell vergeht ein Jahr! Diesmal verschickte der WDR die Einladungen zum alljährlichen Volleyballturnier in die ARD und zum ZDF.
Leider waren die Rückmeldungen nicht so zahlreich wie in anderen Jahren, nur 12 Mannschaften sagten ihre Teilnahme für das erste Novemberwochenende zu. Dafür war der SWR mit zwei Mannschaften aus Baden-Baden und einer Mannschaft aus Mainz überdurchschnittlich stark vertreten.
Die Spielerinnen und Spieler aus Baden-Baden nutzten teilweise den Feiertag und den Brückentag, um ihren Aufenthalt in Köln zu verlängern. Museumsbesuche, Shopping und die Entdeckung gastronomischer Genüsse standen auf dem Plan.
Am Freitagnachmittag trafen die restlichen Spieler ein und man begab sich zum WDR, der in den "Natosaal" im Funkhaus am Wallrafplatz zur Begrüßung eingeladen hatte.
Während die Spartenleiter Infos zum Turnierablauf austauschten, hatten die übrigen Gäste Gelegenheit, sich einige Produktionsstätten des WDR anzuschauen.
Am Samstag traf man sich dann in der Sporthalle, um die Spiele auszutragen.
Während sich Team 1 trotz starker Gegner souverän den Gruppensieg in der Vorrunde sichern konnte, blieb Team 2 weit unter seinen Möglichkeiten und konnte nur einen Satzgewinn verbuchen.



Team 2

Die ganze Konzentration galt nun der Überkreuzrunde. Team 2 konnte gegen das ZDF zwar ein 1:1 erreichen, hatte aber das schlechtere Ballverhältnis. Dagegen gelang Team 1 im Viertelfinale ein deutlicher 2:0 Sieg gegen die Kollegen vom SWR Mainz, die am Ende Platz 6 belegten. Im Halbfinale gab es ebenfalls ein 2:0 gegen den MDR Leipzig, wobei der erste Satz nur knapp mit 16:14 gewonnen werden konnte. Verdient, wenn auch nicht unbedingt erwartet, stand man somit im Finale.
Zur Überraschung aller hatte sich auf der anderen Seite die sehr junge Truppe des MDR Sorben aus Bautzen durchgesetzt. Somit gab es im Finale eine Wiederholung des ersten Spiels des Tages, welches die SWR-Volleyballer am Morgen klar gewonnen hatten.
Vor einer ungewohnt großen Kulisse, lautstark angefeuert von der zweiten Mannschaft und einigen mitgereisten Fans, begann das Team des SWR-Sportclub furios und gewann den ersten Satz mit 25:14.
Der Gegner vom MDR Sorben nutzte die kurze Pause und stellte sich besser auf die Spielweise des SWR-Teams ein, so dass sich ein ausgeglichener 2. Satz entwickelte, den der MDR Sorben knapp mit 26:24 gewinnen konnte.



Team 1 im Finale

Im entscheidenden Tie-Break kämpfte das Team des SWR-Sportclub lange gegen einen leichten Rückstand, ehe dann zum Satzende nochmal alle Konzentration und Kraft mobilisiert wurde, um am Ende mit 15:11 zu gewinnen. Das Alter und die Erfahrung konnten sich letztlich gegen die jugendliche Unbekümmertheit durchsetzen.
Sekunden später lagen sich die Spieler beider SWR-Teams in den Armen und feierten den fast schon historischen Sieg. Der letzte Titelgewinn liegt immerhin 29 Jahre zurück.



Das Siegerteam

Ein kleiner Wermutstropfen an diesem Tag war der erstmalige Gewinn der "Roten Laterne" durch die zweite Mannschaft. Auch im letzten Spiel war man nur durch das schlechtere Ballverhältnis denkbar knapp mit nur einem Ball unterlegen. Zur Siegerehrung und der anschließenden Feier mit Kölsch vom Fass und Musik zum Abtanzen bis früh am Morgen versammelten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Casino des WDR. In gewohnter Tradition sangen die Teams aus Baden-Baden zur Siegerehrung dem Gastgeber ein Liedchen, dieses Mal war es jedoch an alle Anwesenden gerichtet, denn es war der Einladungssong für 2019. Da werden wir dann Anfang November in der Sportschule Steinbach das 42. ARD/ZDF-Turnier ausrichten.

Text: Bettina Krol und Michael Scholler
Fotos: Karin Lange


Baden-Baden | Volleyball
Anstrengen und Spaß haben


Was wäre ein Sportverein ohne Traditionen? Die Schwarzwaldelche haben einige, nicht zu viele, das Trainingslager in Baerenthal könnte also hinzukommen. Immerhin zum fünften Mal reiste ein Teil der Mannschaft in die Nordvogesen - diesmal bei schönstem Herbstwetter. Nicht alle trieb der Ehrgeiz, beim bevorstehenden ARD-ZDF-Turnier in Bestform mitzuspielen, alle aber fühlen sich beim Sport und in geselliger Runde den gemeinsamen Zielen verbunden. Das deutsch-französische Jugendzentrum in der Landschaftsidylle fördert gute Stimmung und intensives Training, davon profitiert letztlich jedes Turnierteam - egal wann und wo es auftritt.

Am Freitag, 5.Oktober, vergossen wir nach dem Abendessen den ersten Schweiß, die ersten Bälle klatschten gegen Deckenbalken. Manch einen ärgerte das, gleichwohl wurde "Blöde Halle!" als Wutausbruch nicht ernst, nur als Ansporn genommen, an der Technik zu feilen. Der Spaß war jedenfalls sofort da, und Trainer Michael konnte sich daran machen, seine technischen und taktischen Programme umzusetzen.

Es folgte die erste "Session" im Kaminzimmer. Gelegenheit, sich über einen neuen Schlachtruf, Aufgaben der nächsten Tage und Wochen und des ARD-ZDF-Turniers 2019 zu beraten. Dass darüber viel Zeit verging, lag nicht an Komplexität und Konflikten, vielmehr an bier- und rotweingestützten Abschweifungen. Sie sind nicht protokollfähig aber unverzichtbar.

Samstagvormittag, zweite Runde, nun mit Dirk in voller 12er Stärke: Michael hatte neben der Arbeit an altbekannten Grundfertigkeiten, etwa des genauen Zuspiels, diverse Übungen zur Taktik im Programm arrangiert: vom "Aufschlag" bis zum Anspielen schwacher Gegner, Angriffsvarianten vom "Schnellangriff" bis zum Schlag aus dem Rückraum. In unterschiedlichen Gruppierungen durften alle so auch den "taktischen Blick" schulen. Wo steht der Block? Wo muss also gesichert werden? Wie stehe ich in der Abwehr richtig? Alle waren eifrig dabei, danach schmeckte das deftige Mittagsmahl. Vorsätze, das warme Wetter noch für ein paar Sätze "Beach" zu nutzen, wurden zugunsten aktiver Erholung mit dem Ohr am Kissen aufgegeben. Vor der zweiten Trainingseinheit luden Bettina, Sylvia, Manuela und Dirk zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Wieder einmal bewiesen die Schwarzwaldelche, wie kulinarisch versiert und entspannungsfähig die Mannschaft ist.

Samstagmittag ging es ab vier trotzdem mit Volleyball weiter; nicht ganz einfach für den Trainer, bei alledem gleichzeitig zu beobachten, wie es läuft - und selbst bei den Spielübungen aktiv zu sein. Hart kam es für die Hauptangreifer: Serienweise Schnellangriffe, für die ein Zuspiel "am Fließband" organisiert war, forderten Muskeln und Sprunggelenke. Nach dem Abendessen entfachten Manuela und "der kleine" Bernd ein gemütliches Kaminfeuer. Michael wertete aus, womit er zufrieden und weniger zufrieden war - etwa mit ziemlichen Hin und Her bei Teilnahmezusagen. Alle bestätigten gleichwohl, dass ihnen das Trainingslager viel Freude macht und sie gern wieder dabei wären. Die Runde verlief sich vor Mitternacht, die Getränkevorräte hätten einiges mehr hergegeben.

Frühstück um acht und Trainingsbeginn Viertel nach neun: So begann der Sonntag, und die letzte Einheit war durchaus nicht "gemütlicher" als vorhergehende. Mir als dem "Oldie" gingen dann bisweilen Kräfte und Konzentration aus - bis zum "Abschlussmatch". Bei allen war der Ehrgeiz wieder da, es wurde spannend und knapp.



Routiniert räumten die Elche ihr Quartier bis zum Mittagessen, danach besichtigten sie "Zelthütten" und ein nahe gelegenes Haus als alternative Unterkünfte, denn ob es mit dem "traditionellen" Trainingslager 2019 weitergeht, ist wegen der starken Nachfrage für die Bungalows und engen Terminen im nächsten Jahr noch nicht sicher. Für die "Teilnehmer" hat es sich jedenfalls gelohnt - Danke an alle, die vorbereitet, chauffiert, gebacken und mitgeholfen haben, Michael und Bettina vorne an: Es war wieder toll.

Immo Sennewald

Baden-Baden | Volleyball
Halbjahresbilanz der SWR-Volleyballer


Viel los war im ersten Halbjahr 2018 bei den SWR-Volleyballern. Neben einem geselligen Wochenende im Renchtal ging es auch sportlich zur Sache. Bei 5 Turnieren konnten wir uns mit den Gegnern messen.
Die Zusammensetzung der Turniermannschaften war sehr unterschiedlich, was sicherlich auch ein Grund für die wechselhaften Leistungen und Platzierungen ist.
Bei den beiden "Feierabendturnieren" in Kuppenheim konnten wir so die Plätze 3 und 7 belegen. Neuland betraten wir beim Turnier in Calmbach, wo auch der Seriensieger des SWR-Turniers mitmischte. Da noch weitere ähnlich starke Teams am Start waren, taten wir uns etwas schwer und konnten am Ende einen 8. Platz verbuchen.
Besser lief es beim traditionellen Turnier in Malsch. Nach einer ziemlich souveränen Vorrunde, mit nur einem Satzverlust bei 10 gespielten Sätzen, gingen wir als Gruppenerster ins Halbfinale. Hier konnten wir endlich mal unser Potential abrufen und dem Gegner ein hochklassiges Match liefern. Am Ende hatte jedes Team einen Satz gewonnen, das bessere Ballverhältnis zu unseren Gunsten ebnete uns aber den Weg ins Finale. Nach gutem Beginn häuften sich aber plötzlich die Fehler und der erste Satz ging verloren. Den sehr hektischen zweiten Satz konnten wir zwar knapp gewinnen, aber nach Addition der Ballpunkte blieb für uns nur der 2. Platz.

(Michael Scholler)

Zum 33ten Mal, das Volleyballturnier der SWR Schwarzwaldelche
Es ist schon fast eine lieb gewonnene Tradition, und immer wieder trifft man beim sportlichen Gegeneinander auf viele alte Bekannte und befreundete Mannschaften, so auch dieses Mal. Am 14. April richteten die Mixed-Volleyballer des SWR in Baden-Baden ihr Traditions-Turnier schon zum 33. Mal aus, und erneut trafen sich 16 Mixed-Volleyball-Mannschaften in der Sporthalle im Schulzentrum West zum gemeinsamen sportlichen Wettstreit.

Das Turnier begann um 9:30 Uhr, so dass auch die auswärtigen Teams, darunter die Kollegen der Volleyballsparte aus Mainz und des ZDF, keine allzu großen zeitlichen Probleme mit der Anreise hatten. Gespielt wurde, wie im letzten Jahr, in je vier Gruppen, jeder gegen jeden in jeweils 2 Spielsätzen bis 15 Punkte, und eine der jeweils spielfreien Mannschaften stellte das Schiedsgericht.
Die Stimmung war von Anfang an gut, auch wenn sich die Spieler der einen oder anderen Mannschaft erst einmal auf dem Spielfeld zusammenraufen mussten. Nach der Vorrunde sortierten dich die Mannschaften, je nach Spielstärke, in jeweils zwei obere und untere Gruppen ein. Wieder wurde jeder gegen jeden gespielt. Aus diesen Ergebnissen ergaben sich dann die Platzierungsspiele.
Erwartungsgemäß stark spielten die Betriebssportmannschaften der SG Stern Rastatt, der SG Stern Gaggenau und der BSG Bosch auf, doch in der Zwischenrunde gab es auch einige Überraschungen. So spielte der letztjährige Finalist Top Turbo aus Rastatt diesmal gegen die BSG Bosch um Platz 5 und 6, und Michi's Rasselbande gegen den Turnier-Neuling Grünwinkel aus Karlsruhe um Platz 3 und 4. Die SWR Schwarzwaldelche erspielten sich gegen die SG Stern Rastatt letztlich Platz 7 konnten aber als Ausrichter insgesamt mit dem harmonischen Verlauf ihres Mixed-Volleyball-Turniers zufrieden sein. Gewonnen hat mal wieder der Titelverteidiger aus Osterfeld, der nach einem ausgeglichenen ersten Satz das Finale dann letztlich doch souverän für sich entscheiden konnte.
Gemeinsam ließen alle Mannschaften das Turnier bei der anschließenden Siegerehrung ausklingen. Alle hatten, wenn auch mal mehr oder weniger, insgesamt ihren Spielspaß und man konnte seine Spielstärke austesten! Viel wichtiger noch war aber das freundschaftlich-sportliche Miteinander, und so wird man sich sicherlich im nächsten Jahr wiedersehen!

(Jörg Lange)

Wochenende auf dem Bernhardushof
Vom 15. Bis 17. Juni verbrachten die Volleyballer gemeinsam mit ihren Familien das Wochenende auf dem Bernhardushof im Renchtal, eine seit Jahren gehegte und gepflegte Tradition. Bei schönstem Wetter und angenehmen sommerlichen Temperaturen genossen wir die kleine Auszeit vom Alltagstrubel.
Eine kleine Gruppe radelte am Freitagnachmittag von Baden-Baden aus hin, mit kurzem Aufenthalt im Biergarten der Ulmer Brauerei zum Durstlöschen, während andere bereits den Grill für den gemütlichen Abend präparierten. Die Kinder hatten ihren Spaß beim Tischtennis-Spiel und beim Zündeln am Lagerfeuer, umrahmt von stimmungsvollen Gitarrenklängen.

Am Samstag führte uns eine dreistündige Wanderung vom nahegelegenen Freiersberg durch das Naturschutzgebiet zum Glaswaldsee. Abends wurden wir mit leckerem Flammkuchen von unserem Mitspieler Bernd belohnt.
Auch das traditionelle Schrott-Wichteln und die ein oder andere Partie Boule sorgten für gute Laune und Kurzweil.
Ein paar SpielerInnen schlossen das entspannte Wochenende am Sonntagnachmittag mit einer Runde Beachvolleyball am Sandweierer Badesee ab und der Termin für nächstes Jahr steht auch schon fest.

(Bettina Krol)

Baden-Baden | Volleyball
Das ARD-ZDF Volleyball-Turnier vom 17. bis 19. November 2017 beim SWR in Mainz


Am Freitagnachmittag startete der erste Teil der SWR-Volleyballer mit dem Sportclub-Bus nach Mainz. Nach dem Einchecken im Hotel gegenüber dem SWR-Gelände machten wir einen Spaziergang in die Innenstadt. Im Proviantamt trafen wir sowohl den Rest unserer Mannschaft, wie auch die Volleyballer der anderen Rundfunkanstalten. Es war wieder toll viele altbekannte Gesichter zu sehen und Neuigkeiten auszutauschen. Außerdem trafen sich die Mannschaftsführer, um die Gruppen auszulosen und die Veranstalter der nächsten Jahre festzulegen.

An Ausschlafen war am Samstag nicht zu denken, da das Turnier bereits um 9 Uhr angepfiffen wurde. Es waren 14 Teams am Start, die in vier Gruppen die Vorrunde ausspielten. Für die Zwischenrunde wurden die Mannschaften dann in zwei Vierer- und eine Sechsergruppe gesetzt. Die beiden Mannschaften des SWR Baden-Baden konnten sich für die Spiele um die vorderen acht Plätze qualifizieren, die Mainzer SWR-Volleyballer leider nur für die unteren Plätze. Nach der Zwischenrunde standen für die ersten acht Teams noch ein Überkreuz- und ein Platzierungsspiel an. Das Team des SWR Baden-Baden 1 konnte sich am Ende Platz 5 sichern, das Team SWR Baden-Baden 2 freute sich über Platz 7.



Das Team des SWR Mainz zeigte sich nicht nur spielerisch als guter Gastgeber, ließ allen anderen Teams den Vortritt und holte sich die "Rote Laterne".

Zum Abendprogramm trafen wir uns dann im SWR-Funkhaus. Nach einem leckeren Abendessen im Casino folgte die Siegerehrung mit Unterstützung der Landessenderdirektorin Frau Dr. Schelberg.

Die Baden-Badener Volleyballer hielten an ihrer Tradition fest und brachten dem Gastgeber und den Gästen ein Ständchen mit. In diesem Jahr war es eine Volleyballversion zu "No Roots" mit dem Titel "Nen schönen Gruß aus Baden-Baden hier an euch in Mainz", was auf große Begeisterung stieß.



Danach hieß es Abfeiern, und wer weiß, welche Platzierung möglich gewesen wäre, wenn der eine oder die andere auf dem Spielfeld den gleichen Einsatz gezeigt hätte, wie auf der Tanzfläche.

Am Sonntagmorgen ging es nach einem gemütlichen, leckeren Frühstück wieder zurück nach Baden-Baden.

Wir freuen uns schon jetzt auf unsere nächste Herausforderung und darauf im Jahr 2019 Gastgeber des Turniers zu sein.

Bettina und Michael Scholler



Baden-Baden | Volleyball
Die SWR-Volleyballer bereiten sich auf das ARD-ZDF-Turnier vor


Die Elche im Trainingslager in Baerenthal (Lothringen)
Vom 20. bis 22.10.2017 fuhren 15 SWR-Volleyballer ins alljährliche Trainingslager in Baerenthal. Nachdem die Zimmer eingerichtet waren und wir gegessen hatten, ging es zur ersten Übungseinheit in die Sporthalle. Die Schwerpunkte des Trainingslagers setzte unser Trainer Michael dieses Mal auf zielgenaue Aufschläge, Annahme, Angriff, Abwehr und Laufwege.
Nachdem die erste Einheit am Freitagabend gegen 22 Uhr beendet war, trafen sich alle zum "Fachsimpeln" und zur Regulierung des Flüssigkeitshaushaltes im Kaminzimmer. Am Samstagmorgen, nach dem Frühstück, unternahm ein Großteil der Teilnehmer einen kleinen Spaziergang nach Baerenthal. Danach trafen sich alle zum theoretischen Teil im Kaminzimmer. Hier wurden die Laufwege, das Abwehrverhalten und die Vorgehensweise, wenn z.B. jemand eine temporäre Annahmeschwäche hat, besprochen. Danach, und das war neu in diesem Jahr, fanden Einzelgespräche zwischen dem Trainer und jedem von uns statt. Lob und Kritik wurden vom Trainer sachlich und ruhig vorgetragen. Anzumerken gilt, dass es nicht wirklich Einzelgespräche waren. Niemand hatte etwas dagegen, dass auch andere Mitspieler/innen zuhörten. Dies spricht für den äußerst gesunden Geist der gesamten Mannschaft. Nach dem Mittagessen ging es dann für 4 Stunden in die Halle um die o.g. Punkte mit vielen Übungen zu trainieren. Am Abend, nach dem Abendessen, trafen wir uns dann alle wieder in lockerer Runde im Kaminzimmer. An diesem Abend wurden auch die möglichen Mannschaftsaufstellungen für das diesjährige ARD-ZDF-Turnier in Mainz und ein möglicher "Schlachtruf" diskutiert.
Am Sonntagvormittag ging es ein letztes Mal für 2 Stunden in die Halle. Wieder standen Angriff- und Abwehrübungen auf dem Programm. Nach dem Duschen und der Zimmerräumung trafen wir uns zum gemeinsamen Mittagessen. Danach traten wir die Rückreise an.



Bild: Abgekämpft aber zufrieden, die Teilnehmer am Trainingslager

Ein anstrengendes Wochenende war zu Ende. Trotz der vielen, und hier ein Lob an den Trainer, gut ausgearbeiteten Übungseinheiten kam an diesem Wochenende der Spaß nicht zu kurz. Die "Mannschaft" funktioniert und lebt den Teamgeist auch. Kurzum: Ein gelungenes Trainingslager.

Hardy Kühne

Turnier beim FV Grünwinkel (Karlsruhe)
Bereits eine Woche nach Baerenthal wollte eine Gruppe der SWR-Volleyballer die Ergebnisse des Trainingswochenendes in die Praxis umsetzen. Die Voraussetzungen waren allerdings nicht einfach. Für das Turnier war nur eine Frau auf dem Feld gefordert. Da wir aber üblicherweise mit zwei Frauen spielen, wollten wir sinnvollerweise nicht davon abweichen. Ein klarer Nachteil, wie sich im Laufe des Tages immer wieder zeigte.
Schon im ersten Vorrundenspiel gab es gegen den späteren Turniersieger eine deutliche Niederlage, die uns auf den Boden der Tatsachen zurückholte. Auch im weiteren Verlauf des Turniers taten wir uns gegen die ungewohnte Blockstärke der Gegner schwer, so dass wir nach der Vorrunde nur 3 gewonnene Sätze verbuchen konnten.
In der Zwischenrunde ging ein Spiel verloren, eines konnten wir gewinnen. Somit spielten wir im letzten Spiel um Platz 9 oder 10. Mit dem Ehrgeiz, wenigstens eine einstellige Platzierung nach Hause zu bringen, gingen wir ins Platzierungsspiel gegen den Gastgeber. Nach unentschiedenem erstem Satz konnten wir den zweiten Satz am Ende mit drei Bällen Vorsprung für uns entscheiden.
Am Ende also Platz 9 und die Erkenntnis, dass es weiterer Spiele bedarf, um die Ziele des Trainingslagers umzusetzen.



Bild: Das Team beim Turnier in Grünwinkel

Michael Scholler



Baden-Baden | Volleyball
SWR-Volleyballer im ersten Halbjahr 2017 sehr aktiv - bereits 6 Turniere gespielt


Feierabendturniere in Kuppenheim
Am 03.02.2017 und 05.05.2017 machte sich eine kleine Schar tapferer Volleyballer des SWR auf zu den Feierabendturnieren des Volleyball-Club Kuppenheim.
An beiden Terminen wurden die Mannschaften in zwei Vorrunden Gruppen aufgeteilt, wobei jeder gegen jeden in der Gruppe antrat und pro Spiel 2 Sätze gespielt wurden. Im Anschluss an die Vorrunde wurde aus Zeitgründen leider auf eine Zwischenrunde verzichtet, so dass es direkt zu den Platzierungsspielen kam.
Am 03.02.2017 konnten wir die Vorrunde mit leichten Leistungsschwankungen als Gruppenzweiter hinter dem RTV aus Rastatt beenden, so dass es im Platzierungsspiel um den dritten Platz ging. Nach einem intensiven Spiel, bei dem um jeden Ball gekämpft wurde, war es gegen Mitternacht endlich geschafft und der Dritte Platz erreicht. Müde aber insgesamt zufrieden wurde die Heimreise angetreten.


Am 05.05.2017 hatten wir in der Vorrunde etwas mehr Probleme. Mit viel Engagement konnten wir dem RTV Rastatt zwar einen Satz abringen, doch im dritten Vorrundenspiel kam es zum kollektiven Blackout gegen die SG Stern, wo wir zu unserem Bedauern beide Sätze deutlich verloren. Danach konnten wir uns wieder stabilisieren und fanden zurück zu unserem gewohnten Spiel, so dass wir die Vorrunde noch als Gruppendritter beenden konnten. Das Platzierungsspiel um den fünften Platz wurde dann aber mit großer Überlegenheit zu unseren Gunsten entschieden. Auch wenn wir diesmal mit der Platzierung nicht ganz zufrieden waren, haben wir uns das Mitternachts-Bier trotzdem schmecken lassen und freuen uns schon auf das nächste Abendturnier.
Markus Schindler

Das Turnier beim TV Malsch/Waldprechtsweier
Bereits eine Woche später im Februar ging es zum Turnier nach Malsch. Nachdem wir seit vielen Jahren bei diesem Turnier vertreten sind, gab es wie jedes Jahr auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Gespielt wurde in der Vorrunde in zwei Sechser-Gruppen jeder gegen jeden, zwei Sätze auf Zeit. Nach 3 Siegen und 2 Unentschieden beendeten wir die Vorrunde als Gruppenzweiter. In der Überkreuzrunde kam es dann zur Begegnung gegen gute alte Bekannte vom City-Team aus Karlsruhe. Wie schon so oft war es wieder ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem wir dieses Mal leider den Kürzeren zogen, da wir einen Satz unentschieden spielten und den anderen knapp verloren. Im letzten Spiel um Platz 3 hieß es dann nochmal alle Kräfte zu mobilisieren, was auch gelang. Mit zwei klar gewonnenen Sätzen gegen Ontario Hügelsheim ließen wir nichts mehr anbrennen und holten uns Platz 3.
Schon zur Tradition geworden ist der gemütliche Abschluss im "Alten Bahnhof" in Malsch, wo wir bei leckerem Essen und Trinken den Tag Revue passieren lassen konnten.
Michael Scholler

Gute Stimmung, spannende Spiele - das 32. Volleyballturnier der SWR Schwarzwaldelche
Nein, es war kein Aprilscherz, am 1. April 2017 trafen sich 16 Mannschaften - mit rund 140 Volleyballern und Volleyballerinnen - in der Sporthalle des Schulzentrum West in Baden-Baden, um sich zum 32. Mal beim Mixed-Turnier der Sparte Volleyball des SWR-Sportclubs zu messen. Erfreulich, es waren wieder viele bekannte und befreundete Mannschaften mit dabei, darunter auch die Volleyballer des ZDF und des SWR Funkhaus in Mainz.

Pünktlich um 9:30 Uhr begannen auf drei Feldern die Spiele der Vorrunde, die jeweils in vier Gruppen ausgespielt wurden. Nach drei Gruppenspielen zu je zwei Sätzen ergaben sich dann aus den erzielten positiven Sätzen nach der Mittagspause die Gruppen der Zwischenrunde. Da es manchmal sehr hart umkämpfte, knappe Spielstände und auch unentschiedene Satzverhältnisse gab, hing es manchmal nur von dem um einen Punkt bessere Ballverhältnis ab, ob man sich in der oberen oder der unteren Zwischenrunde platzieren konnte.

Für die obere Zwischenrundengruppe platzierten sich klar die Teams des SG Osterfeld und Top Turbo. Daneben zeigten sich aber auch die Mannschaften der Betriebssportgruppen des SG Stern aus Rastatt und aus Gaggenau mit einer überzeugenden Leistung, ebenso wie das Mixed-Team Michi's Rasselbande und der Turnierneuling FV Grünwinkel und die Spieler und Spielerinnen von Maxima und Multi Culti.

Die Mannschaft der SWR Schwarzwaldelche konnte sich etwas unglücklich nur für die untere Zwischengruppe platzieren. Dort spielte man gegen die Prallnasen, die Eichhörnchen und das ZDF. Letztlich konnten sich die Baden-Badener Volleyballer hier gut behaupteten und beendeten das Turnier mit einem Sieg im Platzierungsspiel gegen das Team Tutti Frutti aus Rastatt mit Platz 9.

Das Turnierfinale bestritt erneut die Mannschaft vom PC Osterfeld, die sich auch dieses Mal mit einer starken Leistung und 2:0 Gewinnsätzen gegen das Team Top Turbo durchsetzen konnte. Gemeinsam ließen die Mannschaften das Turnier mit ein, zwei "Hopfen-Kaltgetränken" ausklingen. Jede Mannschaft konnte sich beweisen, die Stimmung untereinander war trotz der sportlichen Konkurrenz fair und freundschaftlich, und alle miteinander freuen sich schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!
Jörg Lange

Die Ergebnisliste des 32. Volleyballturniers der SWR Schwarzwaldelche
1. PC Osterfeld
2. Top Turbo
3. Michi's Rasselbande
4. Maxima
5. SG Stern Rastatt
6. FV Grünwinkel
7. SG Stern Gaggenau
8. Multi Culti
9. SWR Schwarzwaldelche
10. Tutti Frutti
11. Eichhörnchen
12. BSG Bosch
13. Prallnasen
14. SWR Mainz
15. Jubez
16. ZDF Mainz


Das Turnier der SG Untergrombach/Spöck
Anfang Mai fuhren wir zum zweiten Mal zum Turnier nach Spöck. Da nur acht Mannschaften antraten wurde der Spielmodus kurzerhand auf jeder gegen jeden geändert. Wie die Gegner wechselten auch unsere Leistungen auf dem Spielfeld. Nach sieben Spielen bzw. 14 Sätzen konnten wir sieben gewonnene, sechs verlorene und einen unentschiedenen Satz für uns verbuchen. Nun kam es natürlich darauf an, wie die anderen Begegnungen gelaufen waren.
Nachdem alle Ergebnisse in der Gesamttabelle enthalten waren stand für uns Platz 4 zu Buche. Ein Ergebnis mit dem wir gut leben konnten, wenngleich auch noch etwas mehr möglich gewesen wäre.
Michael Scholler

Schaeffler ( LuK ) Beachvolleyball Cup am Samstag, den 24. Juni 2017
Die SWR - Schwarzwaldelche holen den 2. Platz im Schwarzwaldbad in Bühl!

Das oben genannte Turnier wird alljährlich von der Firma Schaeffler ausschließlich für Firmensportgruppen organisiert. Gespielt wurde mit jeweils drei Feldspielern - / innen. Der Spielmodus war 2 Sätze bis jeweils 15 Punkte. Das Finale wurde auf 2 Gewinnsätze bis 21 Punkte und ggf. der dritte Satz auf 15 Punkte angesetzt.
Die Spielbedingungen auf den beiden Beachplätzen waren an diesem Tag recht anspruchsvoll. Es war zwar nicht so heiß, aber es herrschte starker Wind. Da wir jedoch in diesem Sommer bereits sehr häufig "gebeacht" haben sind wir mit den Bedingungen recht gut zurechtgekommen.

Vorrunde:
Die Vorrunde bestand aus zwei Gruppen mit jeweils 5 Mannschaften. Alle Begegnungen konnten wir recht souverän für uns entscheiden. Kein Satz war letztendlich knapp. Die Vorrunde schlossen wir als Tabellenerster mit 8:0 Sätzen und 120:52 Bällen ab. Der Gruppenzweite hatte 5:3 Sätze und 103:89 Bälle. Zu Gute kam uns, dass wir Wechselmöglichkeiten hatten und so auch immer mal "frische" Spieler -/ innen einsetzen konnten.

Zwischenrunde:
Das Zwischenrundenspiel gegen den Tabellenzweiten der anderen Gruppe war das bis dahin anspruchsvollste Spiel des Tages. Unser Gegner spielte sehr ambitioniert und versuchte leider, uns auch durch verbale Provokationen aus dem Rhythmus zu bringen. Da jedoch rund 150 Jahre Lebenserfahrung auf dem Platz standen "zogen" wir unser Spiel in aller Ruhe durch und gewannen beide Sätze in Summe mit 30:16 Bällen. Somit war das Endspiel erreicht.

Endspiel:
Unser Endspielgegner gewann sein Zwischenrundenspiel ebenso recht deutlich. Wir waren also gewarnt. Gespielt wurde das Finale auf zwei Gewinnsätze bis 21 Punkte. Den ersten Satz verloren wir recht hoch. Weder in der Annahme noch im Angriff konnten wir überzeugen, es "lief" einfach nicht. Der zweite Satz war dann das komplette Gegenteil zum ersten Satz. Die Annahme, Abwehr und der Angriff passten wieder, sodass wir diesen Satz, auch auf Grund der guten Kampfmoral für uns entscheiden konnten. Nun folgte der Tiebreak bis 15 Bälle. Es entwickelte sich ein äußerst spannender Satz. Es ging im wahrsten Sinne des Wortes hin und her. Leider verloren wir mit 15:11 Bällen. Es war ein äußerst faires Spiel auf Augenhöhe und hat uns sehr viel Spaß gemacht.

Resümee:
Der zweite Platz war letztendlich ein Erfolg für uns und gleichzeitig der Ansporn "noch mehr als ohnehin" Beachvolleyball zu spielen um vielleicht im nächsten Jahr ganz oben auf dem Treppchen zu stehen.
Hardy Kühne



Baden-Baden | Volleyball
Neue Schwarzwaldelche erfolgreich integriert


Unter besonderen Voraussetzungen fuhren die SWR-Volleyballer Mitte November zum Turnier des FV Stollhofen. Alles war neu an diesem Tag, angefangen von der schönen neuen Sporthalle in Schwarzach, bis hin zu der Tatsache, dass im SWR-Team nicht weniger als 5 Spielerinnen und Spieler standen, die entweder erst seit Sommer oder nicht oft dabei sind. Ein spannendes Experiment also mit ungewissem Ausgang.
In der Sechser-Vorrundengruppe trafen wir gleich auf den TV Haueneberstein. Wie erwartet ließ die Abstimmung untereinander zu wünschen übrig, so dass sich Licht und Schatten abwechselten. Unglücklicherweise verletzte sich auch noch einer der "alten Hasen" und fiel für den Rest des Tages aus. Immerhin konnte ein Satz gewonnen werden, während der andere verloren ging. Im zweiten Spiel gab es eine klare 2-Satz-Niederlage gegen Ontario Hügelsheim. Nachdem auch im dritten Spiel ein Satz ziemlich unnötig abgegeben wurde, waren alle etwas geknickt. Die letzten beiden Begegnungen konnten wir dann immerhin klar gewinnen.
Die große Überraschung kam in der Rechenpause. Da sich fast alle Teams gegenseitig Sätze abgenommen hatten, belegten die SWR-Schwarzwaldelche überraschend den zweiten Platz in ihrer Gruppe.
Somit standen wir im Halbfinale. Gegner war der Erste der anderen Gruppe, der TV Malsch, eine Mannschaft, die wir seit vielen Jahren kennen. Der nicht mehr für möglich gehaltene Einzug ins Halbfinale schien alle zu beflügeln. Mit der besten Leistung des Tages konnten wir beide Sätze gewinnen (14:11; 15:9) und standen somit im Finale.
Gegner war, wie erwartet, wieder Ontario Hügelsheim, gegen die wir in der Vorrunde klar verloren hatten. Von Beginn an entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch, den wir mit viel Einsatz in der Abwehr, überlegten Angriffen und aggressivem Blockspiel mehr und mehr für uns entscheiden konnten. Nach gewonnenem ersten Satz (15:13) und hoher Führung im zweiten Satz wurde gegen Ende schon auf Feiermodus umgestellt und der Satz trotzdem noch sicher (16:12) nach Hause gebracht.
Die Freude über den Turniersieg war entsprechend groß und die Integration der neuen Spieler -/ innen, trotz Anlaufschwierigkeiten, vollends geglückt.
Und noch etwas war neu an diesem Tag. Ein bereits vor Turnierbeginn verletzter Mitspieler hatte erstmalig das Coaching übernommen und war am Ende sehr erleichtert, wenn auch um ein paar graue Haare reicher, über den positiven Ausgang des Experiments.

Michael Scholler



Baden-Baden | Volleyball
Herzlich willkommen in Bautzen


DAS große Highlight der SWR-Volleyballer, auf das Trainer und Spieler alljährlich hinfiebern, ist das Anfang November stattfindende ARD-ZDF-Turnier.
In diesem Jahr lud der MDR in Bautzen zum 39. in Folge stattfindenden Ereignis. Vom 4.- 6. November trafen sich 15 Mannschaften, um den Kampf um den begehrten Pokal zu bestreiten. Leider musste das ZDF seine beiden gemeldeten Mannschaften kurzfristig absagen, sodass es ein reines ARD-Turnier wurde.
Aufgrund der weiten Anreise nutzten einige Spieler des SWR Baden-Baden die Gelegenheit der Schulferien und fuhren bereits am Mittwoch nach Dresden, besichtigten dort Sehenswürdigkeiten, unternahmen bei schönstem Herbstwetter einen Ausflug ins Elbsandsteingebirge, erkundeten die über 1000 Jahre alte Stadt Bautzen und versäumten auch nicht, den berühmten Senf zu verkosten.

Am Freitagabend trafen sich die Mannschaften im Haus der Sorben, wo der MDR seinen Sitz hat, und nach einem herzlichen sorbischen Empfang mit regionalen Spezialitäten wurden die Spielbegegnungen für die Vorrunde am nächsten Tag ausgelost.

Rechtzeitig zum Turnierbeginn am Samstagmorgen trafen die letzten beiden Spieler des SWR ein, die aus terminlichen Gründen den Flieger von Frankfurt nach Dresden genommen hatten, um auch mitspielen zu können.

Pünktlich um 9:00 Uhr startete das Turnier mit der Vorrunde.

Unsere Mannschaft SWR BB I wurde in ihrer Gruppe, bei Satzgleichheit mit der Mannschaft des MDR DD I, wenn auch mit viel Glück, Gruppenerster. Der einzige Satz in der Vorrunde wurde eben gegen dieses Team abgegeben. Die anderen Begegnungen wurden souverän gewonnen. Letztendlich genügte "ein Ball mehr auf der Habenseite" um den Gruppensieg, wenn auch knapp, zu sichern. Fortuna war uns noch hold!
Die Mannschaft SWR BB II hatte durch die Absage der ZDF-Mannschaften eine dezimierte Gruppe in der Vorrunde. Licht und Schatten wechselten sich ab. Gegen die Mannschaft des MDR DD II konnte ein nie gefährdeter Sieg herausgespielt werden. Gegen die Mannschaft des RBB I wurden uns jedoch die Grenzen aufgezeigt, sodass dieses Spiel deutlich verloren ging. Doch immerhin, durch den zweiten Platz in der Gruppe hatten wir noch die Chance in die Gruppe der besten 8 Teams zu gelangen. Dort hatte sich ja bereits SWR BB I durch den Gruppensieg einen Platz errungen.

Im Spiel der "Lucky Looser" mussten wir nun gegen die Mannschaft des WDR I antreten. Nach einem verlorenen ersten Satz (10:14) zeigte das Team im zweiten Satz seine beste Turnierleistung und gewann völlig verdient mit 19:8. Somit befanden sich bereits jetzt schon beide Teams vom SWR BB unter den besten 8 Mannschaften.

Nur leider hatten wir wohl Fortuna zu sehr beansprucht. Die Auslosung ergab beide Mannschaften des SWR BB in einer Gruppe. Die Platzierungsrunde konnte nun beginnen.
Das Team SWR BB II konnte in dieser starken Gruppe nur einen Satz, gegen den späteren Gruppenzweiten gewinnen, sodass deshalb lediglich der letzte Platz in dieser Gruppe erreicht werden konnte, der uns berechtigte um Platz 7 zu spielen. Das Team SWR BB I zeigte in diesen Gruppenspielen keine wirkliche Kontinuität. Einem Unentschieden im ersten Satz folgte ein deutlicher Sieg im zweiten Satz. Auf einen sicher gewonnenen ersten Satz folgte ein verlorener zweiter Satz. Letztendlich reichte es jedoch, mit einem Satz Vorsprung, zum Gruppensieg. Im Spiel der beiden SWR BB-Mannschaften gegeneinander wurde sich nichts geschenkt. Der erste Satz wurde von SWR BB I deutlich mit 9 Bällen gewonnen, der zweite Satz mit 2 Bällen.

Im Spiel um Platz 7 hatte die Mannschaft des SWR BB II nun endgültig das Glück verlassen. Gegen die Mannschaft des SWR Mainz wurden beide Sätze mit jeweils einem Ball verloren. Letztendlich belegte der SWR Mainz Platz 7 und der SWR BB II Platz 8.

Das Team SWR BB I spielte nun das Halbfinale gegen die Mannschaft des RBB I. In einem äußerst kampfbetonten und spannenden Spiel konnte sich die Mannschaft des RBB I mit zwei gewonnen Sätzen durchsetzen.

Nach einem langen und anstrengenden Turniertag folgte nun das Spiel um Platz 3 gegen das Team RBB II. Hier zeigte die Mannschaft vom SWR BB I nochmals eine Energieleistung. Der erste Satz wurde deutlich mit 18:9 gewonnen. Auch der zweite Satz ging, nie gefährdet, mit 17:11 an den SWR BB I.

In einem hochklassigen Endspiel bezwang die Mannschaft des MDR Leipzig das Team des RBB I mit 2:0.

Letztendlich waren wir mit den Platzierungen zufrieden. Der Teamgeist, auch untereinander, stimmte. Die Stimmung und Anfeuerung / Unterstützung war mannschaftsübergreifend immer zu 100 % da. Am Abend fand ein gemütliches Beisammensein bei vorzüglichem Essen mit anschließender Siegerehrung und Party statt. Bei der Siegerehrung wurde traditionell ein von Jörg Lange getextetes Lied von uns zur Freude der anderen Mannschaften vorgetragen.

Ab jetzt heißt es wieder fleißig für das nächste ARD-ZDF-Turnier beim SWR in Mainz im nächsten Jahr zu trainieren.

Bettina Krol und Hardy Kühne



Baden-Baden | Volleyball
Frühjahrs- und Sommer-Aktivitäten der SWR Volleyballer


Ungewöhnlich aktiv zeigten sich die Volleyballer des SWR-Sportclubs in diesem Frühjahr. So konnten von Ende Januar bis Ende April bereits 5 Turniere gespielt werden, unter anderem natürlich auch das eigene Turnier im Schulzentrum West.

Dabei gingen wir jedes Mal in sehr unterschiedlichen Besetzungen an den Start.
Neuland für uns waren die beiden "Feierabendturniere" des VC Kuppenheim, die jeweils an einem Freitagabend ausgespielt wurden. Mit den Plätzen 4 und 5 konnten jeweils Platzierungen im vorderen Drittel belegt werden. Ebenfalls einen 4. Platz gab es beim Turnier in Malsch, wo wir schon seit vielen Jahren regelmäßig dabei sind.

Zum ersten Mal gingen wir auch beim Turnier in Spöck an den Start. Hier konnten wir uns mit vielen, uns unbekannten Teams messen. Da viele der Mannschaften auch in der Mixed-Runde spielen, war das Niveau des Turniers sehr hoch. Mit Platz 8 landeten wir genau in der Mitte des Feldes und Waren, ob der hohen Qualität der Gegner, sehr zufrieden.

Michael Scholler

Das Volleyball-Turnier der SWR Schwarzwaldelche
Eines der Saison-Highlights der SWR Volleyballer ist das eigene Turnier, das die "Schwarzwaldelche" diesmal bereits zum 31. Mal ausrichteten.

Für uns eine inzwischen routinierte und liebgewonnene Tradition, zu der sich am 08. April in der Sporthalle der Schulzentrums West in Baden-Baden wieder viele befreundete Volleyball-Mixed-Teams einfanden. Mit dabei waren u.a. auch die Mannschaften unsere Kolleginnen und Kollegen aus Mainz, dazu 2 Teams des ZDF Mainz, aber auch die Betriebssport-Volleyball des SG Stern aus und des BSG Bosch Bühl. Insgesamt 16 Mannschaften gingen um 10:00 Uhr an den Start, um nach einer Vorrunde am Vormittag und einer Platzierungsrunde am frühen Nachmittag schließlich in der Finalrunde die Platzierungen auszuspielen.

Die Stimmung zwischen den Teams war gut, und letztlich hat jeder im Verlauf des Tages seine sportliche Herausforderung gefunden. Im spannenden Finale musste dich der Titelverteidiger PC Osterfeld dem neuen Herausforderer Top Turbo aus Rastatt stellen, konnte das Spiel und das letztlich doch wieder mit 2:0 Sätzen für sich entscheiden.

Wir, die Schwarzwaldelche, erspielten uns zum Schluss den 7. Platz. Mit der Siegerehrung ließen die Mannschaften das 31. Volleyballturnier gemeinsam ausklingen!

Das 31. SWR Volleyball-Turnier - Die Platzierungen:
1. PC Osterfeld
2. Top Turbo
3. Michies Rasselbande
4. ZDF1
5. SG Stern
6. Prallnasen
7. SWR Schwarzwaldelche
8. BSG Bosch
9. SWR Mainz
10. TB Sinzheim
11. Querschläger (TV Malsch)
12. Jubez
13. Multi Culti
14. ZDF2
15. Schetterlinge (TV Oos)
16. TG Baden-Baden

Das Hüttenwochenende der Schwarzwaldelche
Nachdem die SWR Vollerballer ihr Training während der schönen Sommer- und Ferientage auf den Beachplatz an den Baggersee in Sandweiher verlegt hatten, läutete das gemeinsame Hüttenwochenende vom 09. Bis 11. September in der Bernhardushütte im Renchtal den heißen Herbst der Schwarzwaldelche ein. Grillen, "Schrottwichteln", Feiern, und das fast schon traditionelle Flammkuchenessen standen auf dem Programm.

Für dem Samstag hatte unser Trainer Michael Scholler eine sehr schöne familienfreundliche Rundwanderung am Kniebis vorbereitet, bei der der Blick vom 900m hoch gelegenen Buchenkopfturm grandiose Ausblick über den Schwarzwald und über das Peters- und Renchtal bot.

Gemeinsam wurden an den Abenden auch die Herbstaktivitäten der Schwarzwaldelche besprochen u.a. das kommende Trainingslager im Elsass als Vorbereitung auf das ARD-ZDF-Turnier Anfang November.

Jörg Lange

Die Elche sind los in Baerenthal
Trainingslager vom 7.10. - 9.10.2016

Zum dritten Mal fand das dreitägige Trainingslager der SWR-Schwarzwaldelche im französischen Baerenthal statt. Bereits am Freitag stellten sich sechs Frauen und neun Männer einem anspruchsvoll gestalteten Training, in dem die technischen Fertigkeiten, wie zum Beispiel der Aufschlag von oben, verfeinert wurden.

Nach einer theoretischen Einheit am Samstagmorgen, wurde das Besprochene in die Praxis umgesetzt: Trainer Michael baute die taktischen Spielzüge in ausgeklügelte Übungsreihen ein. Bei einer Siesta aalten sich die meisten Volleyballer in der herbstlichen Sonne des idyllisch gelegenen Baerenthals. Nachdem die Vitamin-D Produktion angekurbelt war, lag der Schwerpunkt des Nachmittagstrainings vor allem auf dem Spiel. Zwei vom Niveau gleichwertige Mannschaften standen sich gegenüber und durften die im "Kleinen" angewandten Übungen in das "Große und Ganze" umsetzen.

Nicht nur der Teamgeist wurde während der gesamten Zeit gestärkt, sondern auch der Einzelne gefördert: Jeder Spieler bekam eine Hand voll praktischer Tipps, indem an den eigenen Stärken gefeilt und an den Schwächen gearbeitet wurde. Am Sonntagvormittag flogen für ein letztes Mal die Bälle gegen "unerschütterliche" Blocks. Die Elche füllten noch einmal ihre Energiespeicher mit der gutbürgerlich-französischen Küche auf und fuhren anschließend neu motiviert nach Hause.

Sefre Scheurich



Baden-Baden | Volleyball
Das 38. ARD-ZDF-Volleyballturnier in Köln (07.11.2015)


Der Höhenflug der "alten Säcke"
Es war bei der Siegerehrung für das ARD-ZDF-Volleyballturnier beim Deutschlandfunk in Köln, als am späten Abend Wolf vom RBB das Mikrofon ergriff und über die aus seiner Sicht großen Überraschungen des Tages berichtete. Anerkennende Worte fand er dabei auch für die "alten Säcke des SWR aus Baden-Baden, und das war durchaus positiv gemeint, die es nach vielen Jahren mal wieder bis ins Finale geschafft hatten. Wie war es dazu gekommen?

Die Vorrunde:
Nicht gerade vom Losglück begünstigt, hatte die Auslosung zwei schwere Gruppen für die beiden Mannschaften des SWR Baden-Baden gebracht. SWR BAD 1 musste gleich im ersten Spiel gegen den Seriensieger der letzten Jahre, den NDR 1, ran und verlor beide Sätze deutlich. Gegen den WDR 1 und MDR Dresden konnten aber alle Sätze gewonnen werden, was zum 2. Platz in der Gruppe reichte.

Beim SWR BAD 2 lief es nicht ganz so rund, und so blieb nach Spielen gegen den SWR Mainz, die Deutsche Welle 1 und den RBB nur der 4. Platz. Um in der oberen Hälfte des Feldes dabei zu sein musste der SWR BAD 1 zuerst noch ein Überkreuzspiel gegen einen Gruppendritten (DW 1) machen, was nach hartem Kampf gewonnen wurde.

Die Zwischenrunde:
Beim SWR BAD 2 wechselten sich weiterhin Licht und Schatten ab, aber immerhin gelang es in den Spielen gegen den WDR2, WDR 1 und das ZDF 1 den 2. Platz in der Gruppe zu sichern. Das kleine Halbfinale um den B-Pokal wurde aber leider verloren.

Der SWR BAD 1 startete dagegen fulminant in die Zwischenrunde. In diesem Spiel zeigte das Team seine wohl beste Leistung des Tages und nach 2 gewonnenen Sätzen gegen die hoch eingeschätzte junge Truppe vom MDR Sorben war plötzlich alles möglich. Gegen den RBB und das ZDF 2 wurde jeweils unentschieden gespielt. Da sich die Kontrahenten gegenseitig die Punkte abnahmen, reichte es aber trotzdem zum überraschenden Gruppensieg.

Nun fehlte noch ein Schritt bis zum Finale. Das Halbfinale wurde zur Neuauflage des letztjährigen Platzierungsspiels um Platz 5 gegen den MDR Leipzig. Wie schon im Vorjahr ließen die Baden-Badener Volleyballer mit einer konzentrierten Leistung nichts mehr anbrennen und zogen nach zwei gewonnenen Sätzen zu ihrer eigenen Überraschung ins Finale ein.

Die Platzierungsspiele:
Nach dem verlorenen Überkreuzvergleich war beim SWR BAD 2 endgültig die Luft raus und so gingen beide Sätze gegen die Deutsche Welle 1 verloren, was am Ende Platz 12 bedeutete. Nach den guten Trainingseindrücken gab sich die Mannschaft hier eindeutig unter Wert geschlagen.

Das Finale:
Anders sah es beim SWR BAD 1 aus. Alle freuten sich auf das Finale vor gut gefüllter Tribüne. Gegner war, wie schon im ersten Spiel des Tages, der haushohe Favorit NDR 1. Zumindest mithalten und wenn möglich den Favoriten ärgern, war die Baden-Badener Devise. Im ersten Satz konnte man leider nicht die beste Leistung abrufen und musste sich mit 15:25 geschlagen geben. Im zweiten Satz gelang es jedoch mit platzierten Aufschlägen und guter Abwehr den NDR unter Druck zu setzen, was zeitweise zu einem 5 Punkte Vorsprung führte. Als der SWR nochmals mit 22:21 in Führung ging, lag eine Sensation in der Luft, doch auch die Unterstützung des Publikums nutzte nicht mehr. Der NDR gewann den Satz mit 25:22 und wurde verdienter Turniersieger.

Der SWR Baden-Baden feierte aber seinen 2. Platz wie einen Sieg. Immerhin standen 5 Spieler auf dem Feld, die bereits über 50 sind, der Gegner war im Schnitt ca. 20 Jahre jünger, und es war die erste Finalteilnahme seit 23 Jahren. Womit wir wieder bei den "alten Säcken" wären, die mit ihrer ganzen Erfahrung diesen Erfolg möglich gemacht hatten.

Michael Scholler



Baden-Baden | Volleyball
Zum 30. Mal - das gelungene Jubiläumsturnier der SWR Schwarzwaldelche!


Am Samstag dem 18. April war es mal wieder soweit und doch auch etwas Besonderes. Die SWR Volleyballer richteten in der Sporthalle des Schulzentrum West in Baden-Baden ihr jährliches Turnier für Mixed-Mannschaften aus, in diesem Jahr zum 30. Mal! Die Turniervorbereitung war einerseits Routine, andererseits freuten sich die Volleyballer auf die neuen sportlichen Begegnungen, das Auffrischen alter Freundschaften, und zur Siegerehrung hatte sich die Mannschaft für alle teilnehmenden SpielerInnen eine kleine Überraschung ausgedacht!

Pünktlich um 9.30 Uhr startete nach einer kurzen Begrüßung das Turnier mit den insgesamt 16 Mannschaften, darunter die Teams des SWR-Mainz, vom ZDF in Mainz, aus dem Saarland und die Titelverteidiger des PC Osterfeld aus dem Raum Pforzheim. In großer Mannschaftsstärke war auch das ‚Oldie-Team' des SC Baden-Baden angereist.

Gespielt wurde in vier Vorrunden-Gruppen je 4 Mannschaften, und nach einer kurzen Mittagspause wurden in der Zwischenrunde die Paarungen für die finalen Platzierungsspiele ermittelt. Waren in der Vorrunde manche Spielergebnisse und auch das Spielniveau teilweise recht unterschiedlich, so endeten in der Zwischenrunde viele der auf 2x10 Minuten angesetzten Zeitspiele recht knapp, häufig sogar mit einem nach Sätzen mit einem 1:1 unentschieden, so dass sogar die Zahl der erreichten Bälle über die Platzierung in der Zwischenrunde zu Hilfe genommen werden musste.

Durch das jetzt recht ausgeglichene Niveau kamen letztlich alle Mannschaften spielerisch auf ihre Kosten. Pech für die gastgebenden SWR Schwarzwaldelche, dass zwei ihrer Gruppengegner als besonderes Kuriosum in ihrem Spiel sogar ein Satz-Unentschieden erreichten. Das war das einzige Ergebnis, durch das sich letztlich die beiden Kontrahenten in der Zwischenrunde noch vor dem Baden-Badener Team platzieren konnten. Die SWR Schwarzwaldelche gewannen dann in ihrem Platzierungs-Spiel gegen das Team des SWR aus Mainz und erreichten somit den 7. Platz.

Im hochklassigen Finale um Platz 1 standen sich die Titelverteidiger des PC Osterfeld und die ambitionierte Mannschaft der SC Baden-Baden Classics gegenüber. Gespielt wurde ohne Zeitlimit auf zwei Gewinnsätze, bei einem Satz-Unentschieden sollte - und musste schließlich - ein Tiebreak entscheiden. Der erste Satz ging an die engagiert kämpfenden ‚SC-Oldies', doch im zweiten Satz konnte das Team des PC Osterfeld dagegenhalten und es stand 1:1. Noch einmal stellten beide Mannschaften ihre spielerische Klasse unter Beweis, mit engagierter Feldabwehr, aufmerksamen Blocks, und variablen Angriffsschlägen. Der PC Osterfeld konnte seinen Titel schließlich verteidigen und für beide Mannschaften gab es den verdienten Schluss-Applaus.

Mit der Siegerehrung ging dann das 30. Jubiläumsturnier der SWR Schwarzwaldelche zu Ende. Das letztplatzierte Team "Multikulti" durfte sich als Motivationsspritze für das Training über einen neuen Volleyball freuen und alle Mannschaften bekamen als Dankeschön für die Turnierteilnahme eine kleine Präsenttasche. Als besondere Erinnerung an das 30. Turnierjubiläum erhielten alle teilnehmende/n SpielerInnen einen kleinen SWR3 Elch überreicht.

Zum Schluss gab's für die SWR Schwarzwaldelche anerkennenden Applaus, denn die Turnierstimmung war in der vom Sonnenlicht durchfluteten Halle wieder einmal - trotz aller sportlichen Herausforderung - sehr locker und gelöst. Dazu luden das warme Frühlingswetter und die Sitzgelegenheiten vor der Halle in den Spielpausen zu entspannten Gesprächen mit einem Blick auf Baden-Baden und den Schwarzwald ein. Und nächstes Jahr gibt's dann eine Neuauflage des SWR Volleyball-Mixed-Turniers, dann zum 31. Mal!

Jörg Lange

Die Turnier-Ergebnisliste 2015:

1. PC Osterfeld
2. SC Baden-Baden ‚Classics'
3. Michi's Rasselbande
4. Prallnasen
5. SG Stern
6. BSG Bosch
7. SWR Schwarzwaldelche
8. SWR Mainz
9. Familienbande
10. TG Baden-Baden
11. ZDF
12. Jubez
13. Schmetterlinge
14. Die Saarländer
15. Eichhörnchen
16. Multi Kulti


 

Bewegte Mittagspause
Amateurfunken
Badminton
Boule
Fitness
Fußball
Gleitschirmfliegen
Golf
Gymnastik
Jazz Modern Dance
Karate
Kegeln
Laufen
Paddeln
Radsport
Schach
Sportschießen
Schwimmen
Segeln
Ski Alpin
Ski Nordisch
Squash
Tennis
Tischtennis
Volleyball
Wandern

Vorstand

Email